Presse und Publikationen

Sonnenbrille, lange Kleidung und Kopfbedeckung mit Nackenschutz schützen Beschäftigte, die häufig und lange im Freien arbeiten.
Bild: Wolfgang Bellwinkel/DGUV

Der richtige Schutz für die Arbeit im Freien - neue Messergebnisse und Film zum UV-Schutz

(21.06.2018) Ein neues Video der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung klärt auf und gibt Tipps. Im Film erfahren eine Gärtnerin, ein Müllwerker und ein Pflasterleger, wie sie sich vor UV-Strahlung schützen können.

Vollständige Pressemeldung
Film "Arbeiten unter der Sonne"

Hautkrebs vermeiden mit dem richtigen Sonnenschutz - DGUV gibt Tipps

(03.08.2017) Heller Hautkrebs durch Sonnenstrahlung kann seit 2015 als Berufskrankheit anerkannt werden. Wie sich Beschäftigte, die häufig im Freien arbeiten, vor dieser Gefahr schützen können, zeigt ein Film der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Vollständige Pressemeldung
Film "Sonnenschutz bei Arbeiten im Freien"

Heftige Dosis Sonne: Bei der Arbeit im Freien bekommt die Haut einiges an UV-Strahlung ab

(11.07.2016) Wer im Freien arbeitet, bekommt mehr Sonne und damit krebserzeugende ultraviolette Strahlung ab als andere Beschäftigte. Wie stark sonnenbelastet welche Berufe tatsächlich sind, darüber fehlten bislang präzise Angaben. Diese Wissenslücke hat das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) nun geschlossen.

Vollständige Pressemeldung

Schutz vor solarer UV-Strahlung bei der Arbeit: Technik und Organisation gehen vor

(09.07.2015) Beim Schutz ihrer Beschäftigten vor ultravioletter Sonnenstrahlung sollten Arbeitgeber zunächst auf technische und organisatorische Maßnahmen zurückgreifen. Erst wenn deren Potenzial ausgeschöpft ist, kommen persönliche Schutzmaßnahmen in Betracht.

Vollständige Pressemitteilung

Radiopodcasts

Die Haut vergisst nichts

(21.07.2016) - Wie stark sind Beschäftigte schädlicher UV-Strahlung bei der Arbeit im Freien ausgesetzt? Wie können sie sich schützen? Ein Interview mit IFA-Experte Dr. Marc Wittlich.

Sonnenschutz nicht vergessen

(10.06.2013) - Nach dem langen Winter sollte die Freude über die Sonne nicht zu Übermut verleiten. Im Audiopodcast erklärt Dr. Marc Wittlich, Strahlenschutzexperte am Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA), wie man sich in der Sonne am besten schützt.

Publikationen in deutscher Sprache:

Suchen

Publikationen in englischer Sprache:

Wittlich, M; Westerhausen, S; Kleinespel, P; Rifer, G; Stoppelmann, W: An approximation of occupational lifetime UVR exposure: algorithm for retrospective assessment and current measurements. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology 30 (2016) Suppl 3, pp. 27-33


Ansprechpartner

Dr. Marc Wittlich

Fachbereich 4: Arbeitsgestaltung, Physikalische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2862
Fax: 02241 231-2234


Stefan Boltz

Pressesprecher

Tel: 030 288763768